Februar 9

Chickenpower

So, es gibt mal wieder ein leckeres Rezept, das euch die Dosis kochen können. Heute mal was mit Hühnerherzchen. Ich wollte erst nicht so ran, aber nachdem mir Dosi erzählt hat, dass das in Frankreich ein Delikatesse ist, hab ich sie mal getestet. Und ich muß sagen: tre bien! Allerdings werden sie dort auf Spiesschen gegrillt – wir machen sie mal etwas anders. Und zwar als eine Art „Eintopf“ – das ist es bei uns Katzis ja quasi immer :grin:.
Also, Schürze umgebunden und Kochmütze auf und ran an den

Chicken-Power


Ihr braucht:
selbstgekochte Hühnerbrühe, ungesalzen (ca. 1 1/2 Tassen),
5,6 frische Hühnerherzen,
1 EL Vollkornreis,
1 EL gefrorene Erbsen,
ein paar Karottenscheiben,
1 kleine Kartoffel, geschält und in kleine Würfel geschnitten

 

Und so wird es zubereitet:

Reis und Gemüse in der Brühe fertiggaren. (Nicht zu lange kochen!)
Hühnerherzen in wenig Olivenöl dämpfen.
Gemüse (Brühe aufheben) und Hühnerherzen mischen und grob mit dem Pürrierstab anpürieren. Mit der Brühe noch etwas verdünnen.
Würzen mit wenig (!) Kräutersalz.
Man kann am Schluß noch Hefeflocken darüberstreuen.
Wichtig ist, daß man die Zutaten nicht „verkochen“ läßt, da sonst die ganzen Inhaltsstoffe verloren gehen.

Bon appetit! 😛

 



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht9. Februar 2012 von Bonnie in Kategorie "Ernährung und Futter", "Kochen für die Katz

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei