Januar 10

Pimp up my Futter – Sosse selbst gemacht

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, liebe ich Futter mit Gelee oder Sosse.  Anderes Futter mag ich ehrlich gesagt nicht so gerne. Dosi weiß ja, dass ich so gern Sosse schlabbere und mixt mir immer etwas warmes Wasser dazu. Ich bekomme ja auch häufiger rohes Fleisch – schmeckt super und ist gut für die Beisserchen 😀 Es schmeckt ja „pur“ schon toll, aber wird zum absoluten Gaumenschmaus, wenn Dosi mir ein wenig Sosse drüber macht. Natürlich können wir keine „Menschen-Bratensosse“ oder wohlmöglich sogar Fertigsossen futtern. Zuviel Salz und besonders die Zusatzstoffe, die darin enthalten sind (Glutamat oder Geschmacksverstärker) bekommen uns gar nicht.

Aber wenn eure Fellnasen auch so gern Sosse futtern wie ich, könnt ihr ganz einfach welche selbst machen.

Ihr braucht:

Hühnchenfleisch und etwas Bierhefe oder Malzpaste – mehr nicht.

Das Hühnchenfleisch müßt ihr in wenig Wasser so lange kochen, bis es von allein zerfällt. Also richtig „tot“ kochen und mit dem Kochwasser gemeinsam kalt werden lassen.

Nach dem Abkühlen mit einem Pürierstab zu einem Brei pürieren – fertig ist die Sosse. Zum „Würzen“ könnt ihr etwas Bierhefe (nicht bei nierenkranken Katzen!) oder Malzpaste dazu geben und nochmal kurz pürieren. Fertig!

Noch ein Tipp: Die fertige Sosse dann portionsweise einfrieren. Dazu kann man sie prima in einen Eiswürfenbereiter einfüllen und dann Würfel für Würfel entnehmen. Dann hat man genau eine passende Portion feiner Sosse!

 

 


Schlagwörter: ,
Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht10. Januar 2013 von Bonnie in Kategorie "Allgemein", "Kochen für die Katz

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
LiJaLu: Pampe statt Soße « the3catsBonnieSilke Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Silke
Gast

Vielen Dank für die tolle Anleitung! Zu der „Knochen in Gelee“ Anleitung bin ich noch nicht gekommen, aber diese gefällt mir deutlich besser und wenn ein Gourmet schon sagt daß es schmeckt, dann kann nichts mehr schief gehen 😀 Vielleicht schaffen wir es damit ja den Geschmack der Supplemente zu übertünchen 😉
Danke! LG Silke und LiJaLu

trackback

[…] hat dann vor einer Woche einen neuen Beitrag von Bonnie gelesen und da war es kein Gelee aus ausgekochten Knochen mehr sondern Soße. Soße ist auch toll und viel […]