Februar 16

Unser Winterurlaub in Wolkenstein/Südtirol 2014

Ich muss ja noch von unserem Skiurlaub in Südtirol berichten…aber die letzten Tage hatte ich hier recht viel um die Öhrchen. Daher kommen wir heute erst dazu – Dosi muss ja mangels Daumen immer für mich tippen 😉

Am 31. Januar ging es jedenfalls in aller Herrgottsfrühe los Richtung Süden. 4 Uhr wurden Timmi und ich aus dem Bett geworfen und bevor wir richtig wach waren, saßen wir schon in unseren Reisekisten. Schnell ins Auto und ab ging die Post. Dosi hatte ja schon etwas Sorgen wegen des Wetterberichts gehabt, aber das war zumindest bis zum Brenner super. Ruck zuck waren wir vor 12 Uhr und bei strahlendem Sonnenschein schon in Innsbruck und der Brenner wurde in Angriff genommen. Oben war dann Schluß mit Sonne – es schneite. An den Anblick sollten wir uns die nächsten Tage noch gewöhnen müssen. 😀

Dieses Mal waren wir ja in einer neuen Unterkunft, da unsere alten Pensionswirte aus Altersgründen aufgehört hatten. Das Haus lag auch sehr zentral, nur ging es die letzten Meter richtig steil bergan und das auch noch durch eine kleine, enge Gasse. Hört sich erstmal nicht so schlimm an, nur was bei uns hier bisher als Winter ausblieb, bekam Südtirol offenbar doppelt serviert. Schnee ohne Ende – einige Nachbartäler des Grödnertals waren sogar bereits von der Aussenwelt abgeschnitten.

Ende vom Lied war jedenfalls, dass wir nach ca. 840 km für die letzten paar Meter noch die Schneeketten aufziehen mußten. Dosi hat ein wenig geflucht. Ehrlich gesagt auch ein bisschen mehr! 😉

Die Leute haben uns sehr nett in Empfang genommen und Dosi hat es Timmi und mir dann sofort gemütlich gemacht. Sie hatte sogar unser Sitzbrett für die Fensterbank mitgenommen, dann ein paar Kuscheldecken, unser Lieblingsspielzeug und sogar ein Töpfchen mit Katzengras! Wow – sie lernt immer noch dazu 😉

Timmi fühlte sich auch sofort richtig wohl. Wir wußten ja nicht so recht, ob er auf Urlaub in einer Pension steht – er kannte ja bisher nur unsere Wohnmobilfahrten. Aber Timmi ist ja ein total unkompliziertes Kerlchen und so fand er auch die Pension sofort klasse. Vom Sitzbrett aus hatten wir einen guten Ausblick nach draussen und ausserdem hing es direkt über der Heizung. Seeeeeehr gemütlich 🙂

Im Gegensatz zu meinen letzten beiden Reisen nach Wolkenstein war es dieses Mal nicht so bitterkalt , dafür schneite es aber sehr häufig, besonders auch nachts. Aber wir hatten auch Sonne und zum Ski fahren fand Dosi den ganzen Neuschnee klasse. Allerdings stieg mit dem ganzen Schnee auch die Lawinengefahr und morgens hörte man immer, wie mit Dynamit Lawinen abgesprengt wurden. Einige Pisten waren auch gesperrt und die berühmte „Sella-Ronda“ – die Umfahrung des Sellamassivs mit Ski – war deswegen auch nicht möglich. In der Nähe an der Marmorlada war sogar ein Lift unter eine Lawine geraten und total zerstört worden.

Die Einheimischen hatten noch ganz andere Sorgen: durch den ganzen Schnee auf den Dächern drohte Einsturzgefahr und so mußten sie schüppen, schüppen, schüppen. Timmi und ich konnten gut beobachten, sie sie die zum Teil mannshohe weiße „Pracht“ von den Häusern räumten. Und einige hatten sogar tagelange Stromausfälle, besonders auch in Osttirol.

Stella hatte ja während unseres Südtirol-Trips eine Woche Wellnessurlaub bei Dosis Eltern gemacht. Wäre für sie etwas sehr langweilig gewesen dort. Sie hat uns allerdings verschwiegen, dass sie dort in Wolkenstein ein eigenes Hotel hat 😀 Aber Dosi hat´s entdeckt! Und einen eigenen Skiverleih nebst Servicestation nennt sie auch ihr eigen. Aber die Krönung ist, dass ein ganzes kleines Nebental nach ihr benannt ist – Val de Stella Alpina. Das muss man sich mal vorstellen – da wohnt man mit einer Art Rockefellerin auf vier Pfoten unter einem Dach und die sagt nix. 😀 Stella Alpina heißt übrigens wörtlich übersetzt „Stern der Alpen“…..und ist die italienische Bezeichnung für´s Edelweiß!

Jedenfalls haben wir eine schöne und sehr entspannte Woche in Wolkenstein verbracht. Nach dem Ski fahren war erstmal große Kuschelstunde, es gab die ganzen Tage eine prima Verpflegung und wir wurden von den Spaziergängern draussen immer bewundert, wenn wir im Fenster auf Beobachtungsposten sassen. Die Pensionwirte erzählten Dosi auch, wir seien die ersten Katzen-Gäste in der Pension gewesen und sie haben uns für´s nächste Jahr wieder herzlich eingeladen. Logo – wir wissen uns ja auch zu benehmen 😉

Auf der Rückfahrt gab es dann doch noch etwas Trouble – und dass, nachdem wir so super unterwegs waren. Früh um 5 ging es los – mit Ketten die steilen ersten Kilometer von Wolkenstein nach St. Ulrich gut gemeistert, dann fix zur Autobahn, Ketten runter und flott waren wir auch über den Brenner. Hatten uns extra ganz früh auf den Weg gemacht, weil es einige Zeit später wegen der ganzen Abreisenden immer chaotisch dort im Tal wird. Und das ganz besonders, wenn soviel Schnee auf der Strasse liegt.  Durch den frühen Start konnten wir auch die Staus in Österreich und Bayern prima umgehen und wir wären fast schon kurz nach Mittag daheim gewesen. Fast – wenn uns nicht 150 km vor daheim auf der Autobahn noch ein Reifen geplatz wäre. Gottlob hatte Dosi gemerkt, dass etwas hinten rechts nicht stimmt. Wir schnell  die nächste Abfahrt genommen und direkt in der Ausfahrt platzte dann der Reifen. Puh, da haben wir richtig Glück gehabt!! Einen neuen Reifen bekamen wir auch recht schnell, da glücklicherweise genau an der Ausfahrt eine Tankstelle war. Eine Stunde Verzögerung, aber dann heil daheim angekommen. Timmi und ich waren auch ganz lieb und haben die Wartezeit einfach verschlafen 😉

Es war ein schöner Urlaub und wir freuen uns jetzt schon auf unsere ersten Touren mit dem Wohnmobil. Lange dauert es ja nicht mehr  – und wenn man nach draussen schaut, könnte es ja eigentlich schon losgehen. Frühling im Februar! Hoffen wir mal, dass der Winter nicht meint, er müsse zu Ostern nochmal Einzug halten. Wir hatten jedenfalls 8 Tage tiefsten Winter und Schnee und jetzt braucht er hier bei uns auch nicht mehr kommen!

 

 

 

0 0 vote
Article Rating


Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht16. Februar 2014 von Bonnie in Kategorie "Bonnies Reisetagebücher
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
christine Leitgeb
8 Jahre zuvor

Hallo, schön das ihr so einen tollen Urlaub hatte und Dosi auch viel Spass hatte. Karina kannst dich ja mal wieder melden, ich finde es so schade das der Kontakt so abgebrochen ist.
Ich weiß nicht ob du weißt das wir jetzt in den schönen Ostfriesland leben, in der Nähe von Norden / Norddeich, kannst ja mal ne Tour mit Deinen Fellnasen und den Wohnmobil hier her machen, würde mich freuen.
Liebe grüße Christine und unsere 6 Fellnasen