September 30

Bonnies Reisetagebuch – Mosel 2011

Sonntag, 2. Oktober

Heute morgen war ich wieder früh wach und habe die Schwäne und Enten beobachtet. Die kleinen Schwäne sind zwar noch mit Mama und Papa unterwegs, aber sind schon richtig groß. Und sie werden gerade vom häßlichen Entlein zum weißen schönen Schwan. Schwanenpärchen sind übrigens die treuesten Tiere und bleiben ihr Leben lang zusammen. Und sie kümmern sich gemeinsam um ihren Nachwuchs. Da könnten sich viele Menschen mal ein Scheibchen von abschneiden. Dann beobachte ich auch gern die großen Binnenschiffe, von denen hier viele Tag und Nacht vorbeifahren.  Die sind zum Teil riesig groß – fast 180 m lang.

Auf dem Campingplatz

Der Campinglpatz hier ist ganz toll gelegen und genau gegenüber sind ganz steile Weinberge. Da ist im Moment Weinlese. Die Menschen sehen wie kleine Ameisen aus, wenn sie sich dort an den Hängen abmühen.  Zum Teil ist es so steil, dass sie mit einem Band gesichert sind. Sie sehen dann so ähnlich aus wie ich, wenn ich mein Geschirr anhabe. 🙂

Lesen Sie weiter