November 13

Katzen in der Kunst – Auguste Renoir

Nach den ganzen ReisetagebĂŒchern, Rezepten und sonstigen Berichten wird es mal wieder Zeit, den Kulturteil meiner Seite etwas aufzupeppen 😀

Ich möchte euch daher Auguste Renoir, besser gesagt Pierre-Auguste Renoir, den bekannten französischern Impressionist, etwas nĂ€her vorstellen. In die Wiege gelegt wurde ihm der Beruf des Malers allerdings eher nicht. Er wurde 1842 in ganz bescheidenen VerhĂ€ltnissen als Kind eines Schneiders und einer Zuschneiderin geboren, zog allerdings als Kind bereits nach Paris und wohnte in der NĂ€he des Louvre. Mit 13 begann er eine Lehre als Porzellanmaler und war mit 15 bereits ein kleiner Meister seiner Kunst. Allerdings ging die Firma pleite und er schlug sich mit dem Bemalen von FĂ€chern durchs Leben, ehe er bei einem berĂŒhmten Meister in der Schweiz in die Schule ging.

Er orientierte sich aber bald an den neuen „modernen“ französischen Malern, die ihn ermunterten, mehr nach dem Leben und dem Modell zu malen. Renoir liebt es, gesellschaftliche AnlĂ€sse darzustellen und Lebensfreude in Bilder umzusetzen. Ihr werdet sicher einige seine berĂŒhmten Bilder schon mal gesehen haben. Sehr bekannt ist zum Beispiel die „Frau mit dem Sonnenschirm“ oder Bilder, auf denen er Szenen aus von TanzvergnĂŒgen im Freien malte. Auch einige wunderschöne KinderportrĂ€ts sind sehr bekannt. Aber das wĂ€re ja kein Anlass, sich hier mit ihm zu befassen. Es gibt einen einfachen Grund –  er hat auch großartige Katzenbilder gemalt.

Lesen Sie weiter

MĂ€rz 11

Katzen in der Kunst – Franz Marc

Heut möchte ich euch den Maler Franz Marc vorstellen. Oder besser gesagt, ein paar seiner Bilder. Wie ich darauf komme, jetzt zum „Kunstbanausen“ zu werden? Nicht ohne Grund! Der leider viel zu frĂŒh im ersten Weltkrieg in Verdun gefallene Maler hat nĂ€mlich nicht nur die berĂŒhmten „Blauen Pferde“ gemalt, die vermutlich viele kennen, sondern auch ein paar wunderschöne Katzenbilder.

Und wenn jemand uns Katzis ein paar so tolle Bilder widmet, dann gehören die auch hier auf meine Seite 😀

 

Franz Moritz Wilhelm Marc (* 8. Februar 1880 in MĂŒnchen,  † 4. MĂ€rz 1916 in Braquis bei Verdun) gilt als einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus in Deutschland.

Nach einem Besuch in Paris im Jahre 1907 war er von den dortigen „Stars“ Gauguin und van Gogh bzw deren Werken so beeindruckt, dass sich sein Stil immer mehr an diesen Vorbildern orientierte. Seine bekanntesten Bilder entstanden in den Jahren von 1910 – 1914 und stellten hĂ€ufig Tiere dar. So der bekannte „Turm der blauen Pferde“, „Der Tiger“ oder „Tierschicksale“. AnlĂ€sslich der Mobilmachung vor dem ersten Weltkrieg meldete er sich – warum auch immer – freiwillig und fiel zwei Jahre spĂ€ter im Alter von nur 36 Jahren vor Verdun.

Er hat aber nicht nur „große“ Tiere gemalt, sondern auch einige ganz großartige Katzenbilder auf die Leinwand gebracht.  Da ich denke, dass es nicht soooo wichtig ist, dass man jetzt genau den Namen oder das Entstehungsjahr eines jeden Bildes kennt, zeige ich sie mal als Diashow. Sie heißen eh meist „Zwei Katzen“ oder „Drei Katzen“ oder „Rote und weiße Katze“ 😆