Dezember 7

Advent Advent – das zweite Kerzchen brennt

In der Adventszeit gibt es bei Dosi immer jede Menge Plätzchen und Leckerli für Zweibeiner. Spritzgebäck, Nüsse, Spekulatius und natürlich Lebkuchen. Leider alles nix für uns Fellträger – aber wenigstens sorgt Dosi auch für uns und es gibt feine Leckerli.

Timmi bekommt ab und zu ein bisschen von seinem heiß geliebten Schinken, Estrellchen darf hin und wieder etwas Fleischwurst naschen und meine Wenigkeit darf sich auf Lachs freuen. Aber das ist ja auch nur gerecht – Tiere in Form von Ochs und Esel waren schließlich die Allerersten, die das Christkind Weihnachten begrüßen konnten. Noch vor den Hirten oder gar den Heiligen drei Königen. Die kamen ja nun erst gut zwei Wochen später um die Ecke. Aber ok – sie hatten ja auch eine weite Anreise.

Auch wenn man es hier bei uns Zuhause im Moment noch nicht wirklich merkt – der Advent ist ja eine besinnliche Zeit, in der man sich auf die Ankunft des Christkinds freut.

Wenn schon Dosi derzeit noch unheimlich viel um die Ohren hat, dann will ich mal für ein bisschen Besinnlichkeit sorgen und euch keine kleine Geschichte erzählen.

Was ist das Wichtigste an Weihnachten? 

Die Tiere diskutierten einmal über Weihnachten. Sie stritten, was wohl die Hauptsache an Weihnachten sei. „Na klar, Gänsebraten“, sagte der Fuchs, „was wäre Weihnachten ohne Gänsebraten!“ „Schnee“, sagte der Eisbär, „viel Schnee!“ Und er schwärmte: „Weiße Weihnachten!“ Das Reh sagte: „Ich brauche aber einen Tannenbaum, sonst kann ich nicht Weihnachten feiern.“

„Aber nicht so viele Kerzen“, heulte die Eule, „schön schummerig und gemütlich muss es sein, Stimmung ist die Hauptsache.“
„Aber mein neues Kleid muss man sehen“, sagte der Pfau, „wenn ich kein neues Kleid kriege, ist für mich kein Weihnachten.“

„Und Schmuck!“, krächzte die Elster, „jedes Weihnachtsfest kriege ich was: einen Ring, ein Armband, eine Brosche oder eine Kette, das ist für mich das Allerschönste an Weihnachten.“

„Na, aber bitte den Stollen nicht vergessen“, brummte der Bär, „das ist doch die Hauptsache. Wenn es den nicht gibt und all die süßen Sachen, verzichte ich auf Weihnachten.“
„Mach’s wie ich“, sagte der Dachs, „pennen, pennen, das ist das Wahre. Weihnachten heißt für mich: mal richtig pennen!“

„Und saufen“, ergänzte tierisch der Ochse, „mal richtig einen saufen und dann pennen -“, aber dann schrie er „Aua!“, denn der Esel hatte ihm einen gewaltigen Tritt versetzt: „Du Ochse, denkst du denn nicht an das Kind?“

Da senkte der Ochse beschämt den Kopf und sagte: „Das Kind, ja, das Kind, das ist doch die Hauptsache.“ – „Übrigens“, fragte er dann den Esel: „Wissen das die Menschen eigentlich?“

0 0 vote
Article Rating


Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht7. Dezember 2014 von Bonnie in Kategorie "Allgemein
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments